Halle Saale aus der Luft

Schon vor Jahrtausenden träumten Menschen davon, fliegen zu können. Die berühmte Sage vom Ikaros, der versuchte, sich einem Vogel gleich in die Lüfte zu schwingen, zeugt von dieser Sehnsucht. Bereits im 9. Jahrhundert soll es dem Dichter und Gelehrten Abu al-Qasim Abbas ibn Firnas gelungen sein, bei Cordoba (Spanien) einen Gleitflug zu absolvieren. Sehr ähnlich klingt die Überlieferung des Gleitfluges von Benediktinermönch Eilmer von Malmesbury Anfang des 11. Jahrhunderts. Zu den bedeutendsten Studien zum Vogelflug und künstlichen Flugapparaten gehören Arbeiten von Leonardo da Vinci (1452-1519). Im 17. Jahrhundert stürzte der deutsche Schuster Salomon Idler (1610-1669) bei Augsburg mit seiner Flugmaschine ab. Einige Berühmtheit erlangte Albrecht Ludwig Berblinger (1770-1829), "der Schneider von Ulm", als er 1811 mit seinem Flugapparat in die Donau stürzte, der aus heutiger Sicht flugfähig war. Der englische Gelehrte Sir George Cayley (1773-1857) legte schließlich die Grundlagen moderner Fluggeräte, indem er sich intensiver mit Fragen der Aerodynamik befasste. Den ersten Motorflug der Weltgeschichte legte der Marineoffizier Alexander Moschaiski (1825-1890) bei Sankt Petersburg (Russland) hin. Der Deutsche Otto Lilienthal (1848-1896) untersuchte so akribisch wie niemand vor ihm im praktischem Feldversuch, wie Tragfl¨chen beschaffen sein müssen, damit sie optimal funktionieren. Er entwickelte unter anderem den Doopeldecker und produzierte und verkaufte zudem des erste Serienflugzeug der Welt. Mit Gustav Weißkopf (1874-1927) war es wiederum ein Deutscher (der allerdings in die USA auswanderte), dem 1901 der erste gesteuerte Motorflug der Welt über eine längere Strecke gelang. Im selben Jahr gründete er die erste Flugzeugfabrik der Welt. Zu der Zeit experimentierte jedoch auch einige andere Flugpioniere in aller Welt mit motorisierten Fluggeräten. Bedeutende Fortschritte und praktische Anwendungen im Motorflug brachten schließlich die Gebrüder Wright (USA) Anfang des 20. Jahrhunderts. Mit ihnen begann das Zeitalter des Passagierflugs. 1907 wurde in Deutschland unter Ludwig Prandtl (Deutschland) der Grundstein für eine staatliche, aerodynamische Versuchsanstalt gelegt. 1912 wurde in Deutschland die erste Luftpost transportiert, 1915 erprobte Hugo Junkers das erste Ganzmetallflugzeug der Welt. Das erste Strahlflugzeug der Welt Flug 1939 ebenfalls in Deutschland (Heinkel). Erste Versuche mit ferngesteuerten, unbemannten Fluggeräten soll es bereits im ersten Weltkrieg (1914-1918) gegeben haben. 1990 setzte die Bundeswehr die erste Drohne mit Echtzeit-Videoübertragung ein. 2006 startete DJI, der bekannteste Hersteller von Drohnen für private Verbraucher, sein Geschäft. Seitdem sind immer bessere Fluggeräte entstanden, die sich bis 2016 zu Fliegenden Augen für Otto-Normal-Verbraucher entwickelten. Diesen Drohnen sind auch die folgenden Videos von Halle an der Saale zu verdanken.

Hildebrandsche Mühlenwerke



Weitere Informationen und Bilder zu dieser Mühle sind auf den Halle-Seiten des Projekts "Artefakte" zu finden.

Freybergs Brauerei / Meisterbräu


Planetarium Sigmund Jähn


Gasometer am Holzplatz


Halle Altstadt von oben


Zwischen Güterbahnhof und Paulusviertel


Grünes Halle



Nebst der schönen Altstadt ist die Saaleaue in Halle Saale wirklich einen Besuch wert. Inseln, Felsen, Burgen und viel Grün laden zum Spazieren und Entdecken der Natur ein.