Freizeit von A bis Z

letzte Aktualisierung: 11.02.2017
Diese Seite über hallesche Vereine könnte Sie auch interessieren.
Einkaufen bei Amazon.de

Entdecken, erleben, entspannen - wer in Halle Saale seine Freizeit verbringen will, findet vielfältige Möglichkeiten. Die besten Einkehrplätze gibt es an der Saale, in der Sternstraße und in der Kleinen Ulrichstraße (Innenstadt). Auch wenn Halle häufig etwas verschlafen wirkt, ist in der Stadt viel mehr möglich, als auf den ersten Blick zu sehen ist.

Instrumentenausstellung des Haendel-Hauses | Foto: Schramme Zoo Halle auf dem Reilsberg | Foto: Martin Schramme

Altes sammeln
Ob quer Beet oder spezialisiert - viele Menschen sammeln Altes aus Omas Zeiten, ob nun aus der Kaiserzeit, der NS-Zeit oder der DDR. Das Angebot ist unüberschaubar und das nicht nur im Internet.

Sammlerstube Halle

Angeln
Als das chemische Werk Buna, das für Nazi-Deutschland unter anderem den kriegswichtigen Kautschuk synthetisierte, 1936 in Betrieb ging, war es endgültig vorbei mit dem sauberen Wasser in der Saale. Aus der Zeit wird vom Fischsterben berichtet. Nach 1945 ging der auch ökonomisch begründete mangelnde Umweltschutz in der DDR mit der weiteren Verschmutzung des durch Halle fließenden Flusses einher. Bis 1989/90 war die Saale ein schwarzer Strom mit ekligen Schaumkronen. Die massive Deindustrialisierung seit der Übernahme Ostdeutschlands durch die Bundesrepublik Deutschland und der verbesserte Umweltschutz haben eine weitgehende Erholung der Saale bewirkt. Das Wasser sieht wieder wie Wasser aus und inzwischen leben wieder über 50 Fischarten in dem Fluss. Damit ist er seit Jahren auch wieder für Angler interessant. Inzwischen haben sich an den Ufern auch Konkurrenten wie der Kranich eingefunden.

Hallescher Anglerverein e.V.

Ausleihen
Man muss nicht alles zu Hause horten. Einerseits wegen des Platzes, aber auch wegen der Kosten. Ausleihen ist die Alternative.

format filmkunstverleih Halle (DVDs, Blu-Rays ausleihen)

Baden
Modern oder historisch, Beton oder Natur, Textil oder FKK - wer in Halle Saale und dem Umland baden gehen will, kann das alles haben: Freibäder, Naturbäder, Schwimmhallen und ein Spaßbad. Außerdem wird seit einigen Jahren wieder in der von Industrieabwässern weitgehend gereinigten Saale geschwommen. Dazu hat sich eigens ein Verein gegründet.

textil:
Spaßbad: Maya mare
Naturbad: Heidebad
Freibad: Nordbad, Saline, Angersdorfer Teiche, Pappelgrund Hallen-Bad: Saline, Stadtbad, Robert Koch, Neustadt

Fluss: Entlang der halleschen Saale gab es etliche Flussbäder und Badehäuser. Die Saale-Fischer organisierten sich so ein zusätzliches Einkommen. Folgende Bäder sind zu nennen: Familienbad Grossmann, Freibad Forstwerder, Badeanstalt Frönicke, Wellenbad Steinmühle, Universitäts-Bad, Wellenbad Neumühle, Luisen-Bad, Freier Sportverein, Zabel (Irisch-Römische Bäder, Mühlgraben 4), Küstner (Wellenbad, Mühlgraben 7), Weineck (Wellenbad, Klausthor-Vorstadt 2), Köcknitz, Beyer (Weidenplan 9), Albert Gerhardt (Saalb. 13), Volksbad Pulverweiden, K. Knöchel (Weingärten 8), F.C. Hoffmann (Weingärten 9), Wieske (Weingärten 10), Gebrüder Elitzsch (Weingärten 12/14), K. Nicolai (Weingärten 32), Florabad, E. Hoffmann, Johannesbad, Halloren (hinter der grünen Aue), Militär-Badeanstalt (hinter der grünen Aue), Schönemann, Hallescher Turn- und Sportverband, Volksbad Böllberg und Eisenbahnerbad Wörmlitz. Mit dem Aufbau der Kanalisation im Zuge der industriellen Entwicklung der Stadt gelangten seit 1880 zunehmend Abwäser in die Saale. 1915 war das Abwassernetz weitgehend fertiggestellt, weswegen die Bäder zunehmend ins Stadtgebiet verlegt wurden. Prominente Beispiele sind das Stadtbad und das Gesundbrunnenbad. Schon seit dem Ersten Weltkrieg leitete Leuna seine Abwässer in die Saale. Weitaus problematischer wurde die Lage allerdings ab 1936, als das Buna-Werk mit der Produktion von synthetischem Kautschuk begann. Seit den 1950er Jahren war die Saale wegen der Abwässer tabu. Der Fluss verkam immer mehr zur schwarzen Chemiekloake mit ekligen Schaumkronen. Am Rande der Ziegelwiese wurde auf Initiative des Saaleschwimmer-Vereins ein Sandstrand eingerichtet.

Freikörperkultur (FKK):
Heidebad
Angersdorfer Teiche
Hufeisensee (seit 2015 ist die Stadt Halle intensive um die Aufwertung bemüht)

Ballonfahren
Wer einmal vor hat, einen Ballon zu besteigen, der sollte vor allem bedenken: Ballons fliegen nicht, sie fahren. Und wer heil wieder vom Himmel kommt, wird getauft und bekommt einen putzigen Name mit Adelsprädikat. Eine Fahrt über Halle lohnt immer. Ideal wäre eine Reise von Nord nach Süd oder umgekehrt. Doch meistens steht der Wind so, dass er die Gondel in West-Ost-Richtung über die schmale Seite der Stadt trägt. Noch etwas vorab: Heißluftballons werden mit heißer Luft betrieben. Brenner erwärmen die Luft. Das geschieht stoßweise und das ist ganz schön laut.

Luft & Liebe
Windtour

Baum pflanzen
Bekannt ist der berühmte Ausspruch des Reformators Martin Luther: "Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen." Bäume zu pflanzen, ist auch in Halle möglich. Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) betreibt in Halle am Holzplatz einen "Park des Hoffens und Erinnerns". Geworben werden soll für die Organspende und erinnert werden an verstorbene Organspender.

Das ist ein weiteres Angebot: Implantatree

Begegnung
Nicht alleine sein, was erleben, Neues entdecken, Menschen kennenlernen - das alles ist der Sinn von Begegnungen.

Mehrgenerationenhaus "Pusteblume"

Bibliotheken (siehe Lesen)

Bouldern (siehe Klettern)

Bowling
Zum Freizeitspaß mit Kontaktpflegefaktor gehört Bowling. In Halle gibt es dazu einige Gelegenheiten.

Bowling Star
American Bar & Bowling
Bowlingtreff

Car-Sharing
Deutschlands Straßen sind stark befahren. Doch in vielen Fahrzeugen, ob groß oder klein, sitzt nur ein Fahrer. Zudem ist der Parkplatzbedarf enorm und in Halle einen Parkplatz zu suchen, ist oft eine Katastrophe. Außerdem ist der Kauf eines Autos eine teure Anschaffung. Wer also nicht immer und überall ein Auto haben muss, der kann sich mit anderen ein Auto teilen. TeilAuto heißt die prima Idee dazu, die auch in Halle an vielen Ecken zu finden ist.

TeilAuto (Buchung/Info: 0345/ 44 50 00)

Diskotheken
Easy Schorre
Pe1
Tanzbar Palette
Macht Liebe

Eisenbahn
Kleine und große Eisenbahnfreunde werden in Halle bedient. Die kleinen mit der Parkeisenbahn auf der Peißnitz, die große mit dem historischen Lokschuppen (Bahnmuseum) an der Berliner Straße.

Parkeisenbahn auf der Peißnitz
Bahnbetriebswerkes Halle P

Entdeckungsreisen
Geologen: Geologiebegeisterte Weltenbummler kommen in Halle auf ihre Kosten. Kohle, Salz und Porphyr bestimmen das Geschehen und quer durch Halles Stadtzentrum verläuft eine interessante geologische Besonderheit - die so genannte Hallesche Störung. Auf Halle Marktplatz kann sie durch ein Geoskop unweit der Marktkirche mit den vier Türmen bestaunt werden.
Historiker: Halle ist für historische interessierte Zeitgenossen eine wahre Fundgrube. Wer alles mitnehmen will, muss schon deutlich mehr einplanen als einen Tag.
Pilgerer: Die Christen der Welt, zumindest die reformierten, sind in Halle genau richtig. Denn der weltbekannte Reformator Martin Luther weilte auch in Halle. Ihm zu Ehren wurde an der Ostseite der halleschen Marktkirche ein Relief angebracht. Durch ein Portal in der Westseite der Kirche ist zudem die Ausstellung seiner Totenmaske zu erreichen.
Neugierige: Neugier lohnt sich nicht zuletzt in Halle an der Saale. mehr

Essen & Trinken

Alt-Halle (Kl. Ulrichstr., traditionell)
Café Schade (Seebener Str., Kuchen!)
Cleopatra (ägyptisches Spezialitätenrestaurant)
Marie Hedwig (Rive-Ufer, Bootsschenke)
Mönchshof (Talamtstr., traditionell)
Mohr (Burgstr., Tradition seit 1536)
Hotel Rotes Ross (Leipziger Str., dt. gediegen)
Schad (Reilstr., eigenes Bier)
Zazie (Gr. Ulrichstr.)
Restaurant Immergrün
Restaurant "Fünf Elemente" (Triftstraße am Landesmuseum)
Hallenser Kartoffelhaus
Rollercafé (Universitätsring 8, Vespa-Stammtisch)
Matador (argentinisch)
Alchimistenklause (eine der besten Gaststätten in Halle, 1979, als Lüderitzberg 1973 eröffnet)
Delphi (Barfüßerstraße 20)

Fallschirmspringen
Todesmutige und Abenteuerlustige haben auf dem stadtnahen Flugplatz in Halle-Oppin die Gelegenheit, sich aus einem Flugzeug zu stürzen und am Fallschirm zur Erde zu gleiten.

1. Fallschirmsportclub Halle-Oppin e.V.

Feste feiern
Zu feiern gibt es immer was. Das ist in Halle an der Saale nicht anders.

Hansefest (Mai)
Internationales Kinderchorfestival (Mai)
Laternenfest (August)
Salzfest (September)

weitere Informationen

Fitness
Schön, frisch und beweglich bleiben - darum bemühen sich vor allem die Damen, aber auch die Herren tun inzwischen etwas mehr für ihre Körper.

Pilates
Zumba

Fliegen
Was ist schöner als zu fliegen? Am Flugplatz Halle-Oppin bietet sich die Gelegenheit, Segel- und Motorflüge zu absolvieren.

Flugsportverein Halle-Oppin e.V.

Geocaching
Das Satelliten-Navigations-System GPS war früher allein den Militärs vorbehalten. Die Zeiten sind vorbei. Inzwischen nutzt auch Otto-Normalverbraucher den kosmischen Positionsbestimmer für Geländespielchen. Dazu gehört auch das so genannte Geocaching, ein Versteckspiel, bei dem ein Schatz versteckt wird, der gefunden werden muss.

offizielle WebSite der halleschen Geocaching-Community

Geschicklichkeitssspiele
Räber und Gendarm, Jäger und Gejagte - diese Spielform gibt es in zahlreichen Varianten.

Lasertagging

Gesellschaftsspiele
Spielen ist nicht nur was für Kinder. Auch Erwachsene können viel Freude daran haben. In Halle an der Saale gibt es diverse Gelegenheiten, sich zu Gesellschaftsspielen (wie Brett- oder Kartenspiele) zu treffen. Zu den bekanntesten Orten gehört das "Spielehaus" auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen (Franckeplatz 1, Haus 32). Jeden Montag ab 19.30 Uhr trifft sich zudem eine offene Spielerunde im Familienzentrum des CVJM (Geiststraße 29).

Spielrunde beim CVJM
Spielehaus

Instrument lernen
Das Spiel eines Instrumentes macht Freude, fördert Kreativität, Intelligenz und Disziplin.

Gitarrenschule

Kabarett
Für Kabarett liefert Halle an der Saale mehr denn je genug Stoff. Selbst der permanente Wandel der halleschen Kabarett-Landschaft nach 1990 wäre kabarettreif.

Die Kiebitzensteiner
Mundartkabarett "Hallsches Brettchen"

Kino
Das Kino Lux ist wiederholt als bestes Programmkino der Stadt ausgezeichnet worden. Das Standardfilmprogramm läuft indes im CinemaxX im Charlotten-Center und im Light Cinema (3D Kino) im Neustadt Centrum.

BelEtage (ComCenter, Philipp-Müller-Straße 67)
Capitol (Lauchstädter Straße 1)
CinemaxX Charlottencenter
Freies Kino Halle (Saale) (bei Facebook)
Kino 120a (Hochschulkino der Burg, Neuwerk 7)
Luchs-Kino am Zoo (Seebener Straße 172)
Puschkino (Kardinal-Albrecht-Straße 6)
The light cinemas
Uni-Kino
Zazie (Gr. Ulrichstr. | Mitteldt. Kinoprogramm-Preis 2011)

Klettern
Im Stadtgebiet Halle steht am Thüringer Bahnhof eine öffentlich zugängliche Kletterwand. Vorbereitet sind auch Felsen am Rive-Ufer und am kleinen Galgenberg. Ein beliebtes Klettergebiet für Leute mit etwas Erfahrung ist ein Steinbruch bei Löbejün, allerdings hat es dort in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Kletterunfälle gegeben.

Boulderkombinat (Delitzscher Str.)
IG Klettern Halle/Löbejün
Vertikal-Team (Kletterausbildung)
No Limit Kletterhalle (nicht weit von Halle Saale in Leipzig zu finden)
Kletterausrüstung

Kommunikationstraining
gewaltfreie Kommunikation (Mirjam Heunemann)

Kuscheln
Vielen Menschen brauchen viel mehr Liebe, als sie bekommen. Eine relativ neue Form der gefragten Geborgenheit biete Kuschelpartys. Sie sind die Entdeckung der Macht der Berührung ohne echte Intimitäten oder gar Sex. Eine andere Form dieser Energieübertragung praktizierten bereits einzelne, scheinbar verrückte Aktionskünstler auch in Deutschland, als sie auf der Straße spontan wildfremde Leute umarmten. Das Vorbild dieser Bewegung. In Halle leitet die Yoga-Lehrerin Hella Holter die Kuschelrunden.

Kuscheln in Halle

Lesen
Lesen bildet, etwas Sorgfalt bei der Auswahl der Bücher vorausgesetzt. Halle an der Saale ist eine Universitätsstadt, weswegen es hier mehr Bibliotheken gibt als in anderen Städten.

historische Bibliotheken
Marienbibliothek
Universitäts- und Landesbibliothek, August-Bebel-Straße

kommunale Bibliotheken
Die Zeiten, als man in Halle kostenlos ein Buch lesen konnte, sind vorbei. Doch noch immer ist über das städtische Bibliotheksnetz vergleichsweise preiswert an Bücher, Zeitungen und diverse elektronische Medien heranzukommen.

Stadtbibliothek mit Haupt- und Zweigstellen sowie Fahrbibliothek
Stadtbibliothek Halle
Zentralbibliothek, Salzgrafenstraße 2, Telefon: 0345 / 221 47 20
Stadtteilbibliothek Nord, Reilstraße 28, Telefon: 0345 / 523 20 14
Stadtteilbibliothek West, Zur Saaleaue 25a, Telefon: 0345 / 804 86 45
Stadtteilbibliothek Süd, Südstadtring 90, Telefon: 0345 / 776 07 59
Musikbibliothek, Kleine Marktstraße 5, Telefon: 0345 / 50 09 02 71

Fahrbibliothek, Bus-Funknummer: 0172 / 345 60 67

Messen
In Halle-Bruckdorf befindet sich Halles Messegelände mit der Halle Messe. Dort finden regelmäß folgende Messen statt: Berufsmesse "Chance", "Reisen, Freizeit, Caravan", "HOCHZEIT", Baumesse "SaaleBAU", "ENERGIE", "Kids", "SaaleMesse", "Vital" und "HeimtierMesse".

Weitere Messen außerhalb des Messe-Geländes sind die Messen "Immobil" (Immobilienmesse am Holzplatz), "Immobilien-Frühling" (Immobilienmesse) und "Herbstzeitlose" (Seniorenmesse in der Händel-Halle).

Immobil

Museen | Bildung
Die Universitätsstadt Halle hat zahlreiche, sehr interessante überwiegend naturwissenschaftlich und menschheitsgeschichtlich orientierte Museen. Ein Tag reicht bei Weitem nicht aus, sie gründlich zu erkunden.

Botanischer Garten Halle
Eisenbahnmuseum
Händel-Haus (Nikolaistr.)
Beatles-Museum (Alter Markt)
Haustiermuseum
Salinemuseum (Mansfelder Str.)
Landesmuseum (Wagnerstr.)
Planetarium "Sigmund Jähn" (Peißnitz)
Robertinum (Universitätsring)
Stadtmuseum (Märkerstr.)
Stiftung Moritzburg

Musik
Musik ist ein Lebenselixier. Sie verbindet und bewegt Menschen, fördert Intelligenz und Vitalität.

lernen:
Freie Evangelische Musikschule "Johann Anastasius Freylinghausen"
Konservatorium "Georg Friedrich Händel" - Musikschule der Stadt Halle (Saale)
Trommelkurse

erleben:
musik-halle.de

Pilgern
Auf der Suche nach innerer Einkehr und neuer Kraft gilt die Pilgerfahrt als altbewährtes Mittel. Pilgerwege führen an besondere geistige Zentren. Durch Halle führt der Lutherweg. Der Jakobsweg und die Via Regia gehen ganz in der Nähe vorbei.
Pilgeragentur am Lutherweg

Pilze sammeln
Das Wetter sowie die Orts- und Artenkenntnis bestimmen den Erfolg beim Pilzesammeln. Auf Halles Wiesen können sich immer wieder Champignons finden. Das größte und beste hallesche Pilzrevier ist aber gewiss die Dölauer Heide (Stadtwald im Nordwesten).

Psychologie
Begegungsimpulse (Gewaltfreie Kommunikation)

Radwandern
Radwanderer können mit dem Fahrrad das Stadtgebiet Halle erkunden und auf dem Saale-Radweg auch größere Entfernungen zurücklegen.
Saale-Radweg
Saale-Radwanderweg
Radtreff Saalesport

Reiseziele im Umland
Halle an der Saale liegt sehr zentral in Mitteldeutschland und ist ein idealer Ausgangsort für Reisen in andere interessante Orte.

Bad Dürrenberg (Gradierwerk)
Bad Lauchstädt (Goethe-Theater)
Belantis (Erlebniswelt)
Dessau (Junkers, Bauhaus)
Dieskau (Park+Schloss)
Eisleben (Luther, Bergbau)
Landsberg (Doppelkapelle)
Leipzig (Bach, Messe, Völkerschlachtdenkmal)
Merseburg (Schloss, Chemie-Museum)
Petersberg (Aussicht)
Seeburg (Burg+Süßer See)
Wettin (Burg)
Wolfen(Filmmuseum)

Reiten
Wer Pferde mag und gerne reiten möchte, kann das in Halle tun. Immerhin hat Halle zwei Reitsportvereine und eine Pferderennbahn.

Reitsportverein Dölau e.V.
Rennclub Halle (Saale) e.V.

Schifffahrt auf der Saale
Wie Halles Beiname "an der Saale" schon sagt, liegt Halle am Fluss Saale. Der Nebenfluss der Elbe schlängelt sich durch das Stadtgebiet in malerischer Kulisse.
Arona Maritim
Bootsverleih Halle

Schlittschuhlaufen
In den 1970er Jahren bekam Halle eine Eissporthalle an den Gimritzer Damm. Nach dem Ende der DDR 1989/90 stand sie zeitweise leer und wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten wäre sie 2009 fast endgültig geschlossen worden. Der Supergau wurde in letzter Sekunde abgewendet, so dass man in Halle weiterhin Schlittschuh laufen konnte. Dass nicht nur steigende Nebenkosten den Betrieb weiter gefährten, zeigte sich erstmals beim Saale-Hochwasser im Januar 2011, als das Wasser quasi vor den Türen stand. Nur zwei Jahre später im Juni 2013 überflutete die Saale die Eishalle. Seitdem ruht der Betrieb. Die Stadt hat die Halle aufgegeben und an der Selkestraße einen Neubau, den Eisdom, platziert, der seit Herbst 2014 das neue hallesche Eislaufzentrum ist.
Eisdom (Selkestraße, Halle-Neustadt)

Schwangerschaft
Zu den schönsten Ereignissen im Leben einer Frau, aber auch im Leben eines stolzen Vaters, gehört die Schwangerschaft. Wer keine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens hat, kann sicher zustimmen, dass das Leben selbst der Sinn des Lebens ist.

Babybauch abformen lassen

Segeln
Das beliebste Segelgewässer unweit von Halle ist der Süße See bei Seeburg (Landkreis Mansfeld-Südharz) westlich von Halle an der B80.

SegelSportClub "Süßer See" e.V.
Segelsportgemeinschaft Seeburg e.V.

Spielen
Nicht nur Kinder spielen gerne, auch Erwachsene. Spielen entspannt, schult und verbindet. Die bekanntesten öffentlichen Spieleinrichtungen in Halle sind das Spielehaus auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen sowie das Kinderspielparadies Arche Noah und das BWG-Erlebnishaus.

Arche Noah
BWG-Erlebnishaus
Brettspiel Halle
Spielehaus der Franckeschen Stiftungen

Spielplätze
Verteilt über das hallesche Stadtgebiet gibt es zahlreiche Spielplätze, auch wenn die Zahl der Kinder in der Stadt nach dem Ende der DDR deutlich abgenommen hat. 2015 war indes sichtbar, dass die Zahl der Geburten in den vergangenen Jahren wieder zugenommen hat. Zu den schönsten gehören der Wasserspielplatz in Heide-Süd (Sommer) und das Schiff auf der Würfelwiese.

Sport | Fitness
Halle hat auch als Sportstadt einiges zu bieten. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sind der Schwimmer Paul Biedermann und der Marathon-läufer Waldemar Cierpinski. Nebenbei lebt auch der Bruder von Eiskunstlauf-Star Katharina Witt in Halle und betreibt hier eine Reha-Klinik.

Golf spielen üben

Stadtrundgang
Halle ist keine Stadt auf den ersten Blick, aber auf den zweiten - und dann sollte man sich viel Zeit nehmen. Wer Halle in seiner ganzen historischen Bedeutungstiefe erfahren will, wird ein Menschenleben lang bleiben müssen. Trotzdem gibt es die Stadt, passend zur modernen Schnell-Schnell-Gesellschaft, auch als dünnen Aufguss. Wer durch die Stadt geführt werden will, kann die Angebote von Stattreisen oder der Touristinformation (Stadtmarketing) nutzen.

Sternegucken
Als der erste, von Menschen geschaffene Himmelskörper Signale aus dem Weltall funkte (1957), als der erste Mensch in den Kosmos flog (1961) und dann sogar Menschen auf dem Mond landeten und sich schließlich der erste Deutsche aus einer Orbitalstation meldete (1978 Sigmund Jähn), da wurde die Erforschung des Alls noch euphorisch gefeiert. Am Pionierhaus (heute Peißnitzhaus) konnten Kinder Kosmonaut werden (im Osten hießen die in Anlehnung an das Russische nicht Astronauten, sondern Kosmonauten) und auf einem Spielplatz der Peißnitz stand ein Klettergerüst in Raketenform. Die Euphorie hat sich gelegt, doch die Faszination dessen, was außerhalb der Erde passiert, ist geblieben. Sternenguckern hat Halle ungewöhnlich viel zu bieten. Beobachtungsstationen befinden sich auf der Peißnitz-Insel, in Halle-Kanena und im Botanischen Garten.

Surfen im Internet
Der Ausbau des schnellen Internets in Halle an der Saale war Anfang 2016 noch nicht abgeschlossen. Auch beim Angebot so genannter Hotspots, also kostenlose, öffentliche Surf-Angebote über Freifunk-Einwahlorte (WLAN), war noch ausbaufähig. Im Herbst hatte der Verein Freifunk in Halles 60 Hotspots aufgestellt. Radio Brocken betreibt auf Halles Marktplatz einen Hotspot.

Knotenliste von Freifunk Halle

Tanzen | Tanzmusik
Neben dem klassischen Tanzausbildungsprogramm haben sich in Halle seit Mitte der 1990er Jahre lateinamerikanische Tänze in ihrer außereuropäschen Ursprungsform - Salsa/Merengue und Tango Argentino - etabliert. Aus kleinen, mehr oder weniger spontanen Runden hallescher Tanzexoten hat sich inzwischen eine professionelle Szene entwickelt. Dem Tango Argentino half das Freiburger Romanisten-Ehepaar Stefan und Caroline Pfänder nach Halle. Heute ist die Architektin und Tango-Lehrerin Mirjam Trepte die zentrale Figur des halleschen Tango-Geschehens. Über die Universitätssportabteilung brachte der Holländer Henk Niekoop den Salsa nach Halle. In Halle lebende Kubaner, die den Tanz bereits in der DDR bekannt gemacht hatten, sorgten für immer neue Salsa-Tanzveranstaltungen. Zu diesen Urgesteinen gehört Miguel Peralta. Neben der starken Salsa-Szene in Leipzig hat es Halle allerdings bis heute schwer sich zu behaupten. Seit Jahren fest als Salsa-Lokalität eingeführt ist das Com-Center in der Philipp-Müller-Straße.

Tanz mit mir - das Tanzfest in Halle
Lindy Hop
Poledance I (Polesport und Burlesque Dance)
Poledance II
Salsa
Tango Argentino I
Tango Argentino II (tango mio halle e.V.)
Walzer
Volkstanz

Tanzschulen
Bella Soso
Salsaschule Halle
Tanzclub Schwarz-Silber
Tanzen lernen in Halle und Umgebung
Tanzstudio Halle

Tauchen
Taucher finden in der von Tagebaurestlöchern gespickten Region Halle Saale einige Reviere. Besonders interessant sind die Bruchseen bei Landsberg und Löbejün (beides Städte im Saalekreis).

Tauchclub Orca Halle e.V.

Tauschen
Einer hat etwas, der andere braucht es und umgekehrt. Warum nicht tauschen?

Tauschakademie

Tennis
Tennisplätze befinden sich unter anderem an der Saale in der Mansfelder Straße, am Böllberger Weg und im östlich nahe Halle gelegenen Landsberg.

Tennisclub Sandanger e.V. (Mansfelder Str. 38)
Tennispark Halle (Gottlieb-Daimler-Str. 7, Landsberg/OT Queis)

Theater | Oper | Puppentheater
Wie in vielen deutschen Städten ist auch der Haushalt in Halle Saale in erheblicher Schieflage. Das hat Folgen nicht zuletzt für das kulturelle Angebot. In den letzten Jahren hat Halle seine größten Kulturstätten - darunter das Opernhaus Halle und das Neue Theater (nt) - in einer Kultur GmbH gebündelt.

Theater spielen
Selbst einmal auf der Bühne stehen? Auch das ist in Halle an der Saale möglich.
Theaterschule

Tierpark + Zoo
Am Reilsberg hat Halle einen über 100 Jahre alten Bergzoo. Am Goldberg am Stadtrand von Halle und am nördlich von Halle gelegenen Petersberg sind Tierparks zu finden.

Unterhaltung
Wer nach bunten Veranstaltungsangeboten schaut, bekommt an einigen Orten in Halle Diverses geboten.

Bel Etage (ComCenter, Philipp-Müller-Straße)
Volkspark
Zu Marleen (Erlebnis-Restaurant mit Travestieshow)

Vintage

Vintage-Flohmarkt
Vintage-Fotos

Wandern
Wer wandern will hat in Halle und im Umland einige interessante Entdeckungsmöglichkeiten. Besonders ambitionierte Wanderer können sich auf den Weg zum Brocken, den höchsten Berg Sachsen-Anhalts, machen.

Wandern mit outdooractive
Wandern mit Wandermap

Wassertouristik
Halle liegt an der Saale und dank aktiver Tagebauaktivitäten in der Vergangenheit auch an einigen Seen. Damit sind die Voraussetzungen für Wassersport und -touristik gegeben.

Boot Center Halle
Bootsverleih Halle
Reederei Riedel (Fahrgastschiffe)
Wohnmobil- und Wassersportzentrum
Yachthaden Salzmünde

 
Externe Links
Statt Reisen
Tourist-Information (Marktschlösschen)